BIPV - gebäudeintegrierte Photovoltaik von asola - für höhere Energieeffizienz am Bau

Architektur & Energieeffizienz perfekt kombiniert:

Design, Ästhetik & umweltschonende Stromerzeugung – Da sieht man gerne hin!

„Die Sonne scheint immer umsonst.“

– Phil Bosmans (1922 – 2012 ) –

… damit dies nicht vergebens ist, nutzen wir ihr Potential gewinnbringend, um

  • die Umwelt zu schützen, indem wir sauberen Strom produzieren
  • Rohstoffreserven zu schonen & gleichzeitig CO2-Ausstoß zu vermeiden
  • Energie zu sparen & uns von Importen unabhängig zu machen
  • Etwas für das gute Gewissen zu tun, die eigene Lebensqualität zu steigern & nebenbei auch noch die regionale Wirtschaft anzukurbeln

Architektur & Energie effizientes bauen   

Von der Idee bis zum fertigen Produkt – auf uns können Sie bauen!

Photovoltaik an Gebäuden ist die Technologie der Zukunft: Photovoltaik-Elemente werden architektonisch, bauphysikalisch und konstruktiv in die gesamte Gebäudehülle eingebunden. Die BIPV – Gebäudeintegrierte Photovoltaik verbindet auf ideale Weise Design, Ästhetik und moderne Architektur mit umweltfreundlicher Stromerzeugung. Wir entwickeln und produzieren in unserem Werk in Erfurt Solar-Verbundglaselemente nach Kundenanforderungen sowie architektonischen und bautechnischen Vorgaben. Die Elemente werden nach DIN 18008 in Glas-Glas-Verbundtechnik bis zu einer Größe von 3,55 m x 2,15 m gebaut. Je nach Kundenwunsch lassen sich Form, Größe, Transparenz und Glasart anpassen. Unsere Elemente aus Solar-Verbund-Sicherheitsglas haben alle eine „Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung“ des DIBt.

BIPV - auch Terrassenüberdachungen mit Photovoltaik können neben Fassadenelementen mit asola Vitrum Modulen realisiert werden

Die asola VITRUM® Produktfamilie – innovative Technologie für bauwerkintegrierte Photovoltaik

asola VITRUM® Super

Fassadenelement

asola fertigt das Solar-Verbundglaselement „asola VITRUM® Super“ in Standardgrößen als auch für maßangefertigte Anwendungen gemäß den „Technischen Richtlinien für die Verwendung von gelagerten Verglasungen“ (DIN 18008). Je nach Fassadentyp, Fassadenraster und Gebäudehöhe können Solar-Verbundglaselemente als Kaltfassade oder Warmfassade sowohl in Bestands- als auch in Neubauten integriert werden.


asola VITRUM® Carport

asola fertigt Solar-Verbundglaselemente für Überkopfverglasung, insbesondere für Carports „asola VITRUM® Carport“ – z.B. mit eingefärbten Gläsern – für Vordächer, Carports oder große Empfangshallen. Unser Carport ist auch als System mit Ladestation erhältlich.


asola VITRUM® SunSecret

Überkopfverglasung

asola fertigt Solar-Verbundglaselemente für Überkopfverglasung, insbesondere als Verschattungs- und Sonnenschutzelemente“asola VITRUM® SunSecret“ – z.B. mit eingefärbten Gläsern – für Vordächer oder Wintergärten.


asola VITRUM® Balcony

Brüstungselement

asola bietet absturzsichernde Solar-Verbundglaselemente gemäß den „Technischen Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen“ (DIN 18008) für Balkone, Loggia-Geländer oder „französische Balkone“. Das asola VITRUM® Balcony bieten wir optional auch als komplettes System mit dem perfekten Montagesystem an.

 


asola SolidTec®

asola SolidTec® ist anwendbar für Carports, Atrien, Wintergärten oder Hallenüberdachungen und kann für rahmenlose oder gerahmte Solar-Verbundglaselemente im Überkopfbereich sowie klassische Solarmodule für Indach-Anwendungen eingesetzt werden. Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

Wasserdichte Profilkonstruktion Einfache Montage Verdeckte Kabelführung und Anschlusstechnik Beratung und Montage durch unsere Fachpartner vor Ort


Dienstleistungen

asola ist mehr als nur ein Produzent von Solar-Bauelementen. Als BIPV Systemhaus verstehen wir uns als Ihr Partner und übernehmen

  • komplette Entwurfs- und Ausführungsplanung Ihres Gewerkes, egal ob es sich um Fassaden, Überkopfanwendungen oder Brüstungsanlagen handelt
  • Unsere Leistungen beinhalten u.a. die genehmigungsfähige Tragwerksplanung und statische Auslegung des Gewerkes, einschließlich der Zeichnungserstellung
  • die individuelle Fertigung der BIPV Bauelemente mit Allgemeiner Bauzulassung des DIBT
  • die Abstimmung und Bereitstellung der passenden Unterkonstruktion
  • wir sorgen für eine fachgerechte Montage der Bauelemente, inklusive der elektrischen Verkabelung und Anbindung in das Stromnetz des Gebäudes
  • und zu guter Letzt übernehmen wir auch die Instandhaltung, Wartung und Überwachung Ihrer Solaranlage.

BIPV: Die Vorteile

Funktionen der gebäudeintegrierten Photovoltaik
Witterungsschutz

Solar Verbundglaselemente übernehmen die Aufgabe klassischer Fassadenelemente und schützen vor unterschiedlichen Witterungseinflüssen wie Feuchtigkeit, Regen, Schnee und Wind. Gebäudeintegrierte Photovoltaik-Elemente halten dauerhaft diesen Belastungen stand, ohne ihre elektrische Leistungsfähigkeit einzubüßen.

Design / Ästhetik

farbige ZellenDie breite Palette an Farben, Formen, Größen, Transparenzen und Einsatzmöglichkeiten erlaubt eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. BIPV verbindet innovative Architektur mit nachhaltiger Energiegewinnung.

Wärmeschutz

PV-Elemente wirken wärmedämmend, da diese die Wärmeverluste eines Gebäudes reduzieren und damit den Eigenbedarf verringern können.

Schallschutz

Mehrschichtige Photovoltaik-Elemente können in Fassaden zur Erreichung höherer Schalldämmwerte eingesetzt werden (das Dämmmaß eines durchschnittlichen Doppelglas-Elements liegt bei 25 Dezibel).

Sonnenschutz

Mithilfe transparenter PV-Elemente kann der Anteil des einfallenden Tageslichts und damit auch die Wärmestrahlung gesteuert werden. Dies kann zu einer Senkung des Kühlenergiebedarfs führen.

Energieertrag mit BIPV

Ein Solarglas-Element ist das einzige Bauprodukt, das sich über die Energiegewinnung refinanziert. Zusätzlich liefert ein Solar Verbundglaselement einen wichtigen Beitrag zur Energiebilanz des Gebäudes.

Was ist eigentlich gebäudeintegrierte Photovoltaik- BIPV ? #BIPV Gebäudeintegrierte Photovoltaik (GiPV), häufig auch BiPV (von englisch Building-integrated Photovoltaic) genannt, steht für die Integration vonPhotovoltaikmodulen in die Gebäudehülle, wobei nicht nur die klassische Energiegewinnung (Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie) sondern auch weitere Funktionen gewünscht werden. Die Fachgruppe „Photovoltaik in Gebäuden“ [1] unter dem Dach des Bundesverbandes für Bausysteme e. V. beschreibt BiPV als eine architektonische, bauphysikalische und konstruktive Einbindung von PV-Elementen in die Gebäudehülle unter Berücksichtigung der multifunktionalen Eigenschaften des PV-Moduls. Multifunktionalität können dabei Witterungsschutz, Wärmedämmung, Abschattung, Ästhetik und Design sowie Sichtschutz, Schalldämmung, elektromagnetische Schirmdämpfung, Einbruchsschutz, Lichtlenkung und -leitung sein. Quelle: WIKIPEDIA Eine stärkere Entwicklung im Photovoltaik-Markt nennt sich „Building Integrated Photo­voltaik“ bzw. „Bauwerkintegrierte Photovoltaik“ (kurz: BIPV). Hierbei handelt es sich um Bauelemente die Strom Produzieren, die einzelne Gebäudeteile ergänzen oder ersetzen können – beispiels­weise BIPV-Überkopsverglasungen, BIPV-Fenster oder BIPV-Fassaden. #Bauwerkintergiertephotovoltaik BIPV in Form einer Solarfassade Solarfassade als Kaltfassade Bei der Kaltfassade werden die  Baukörperflächen mit EnergiePLUS Baelementen wettergeschützt verkleidet. Eine Kaltfassade wird vorgehängt und die einzelnen Konstruktionsteile ohne thermische Trennung aufgebaut. Zum Warmbereich des Gebäudes besteht keine Verbindung, dieser kann mit einer weiteren Dämmschicht innerhalb des vertikalen Befestigungssystems versehen werden. Bei den als  Verbundsicherheitsglas hergestellten EnergeiPLUS Bauelementen können die rückseitigen Gläser keramisch beschichtet werden – das bringt Farbe in Ihre Gestaltungspläne. Eine hinterlüftete Kaltfassade ist idealer Einsatzort für EnergiePLUS Bauelement aus kristallinen Zellen: Die Hinterlüftung steigert den Wirkungsgrad.   Solarfassade als Warmfassade Eine Warmfassade mit asola VITRUM® Bauelementen übernimmt sämtliche Funktionen des Gebäudeabschlusses, wie Statik, Wärmedämmung sowie Wetter- und Schallschutz. In den transparenten oder semitransparenten Bereichen der Fassade können Isolierverglasungen durch BIPV -Bauelementen ersetzt werden. So können bspw. bei bodentiefen Fenstern mit entsprechender Transparenz – auch Fensterflächen mit Energetischer Zusatzfunktion versehen werden. Besonders in großflächigen Verglasungen können die Module dadurch zur Verschattung eingesetzt werden. Durch diese Beschattung werden Energie und Kosten für die Kühlung des Gebäudes eingespart.

Share This