+49 (0)361 / 24 14 25 - 0 info@asola-tech.de

E-Mobilität mit Photovoltaik

Einer der großen Megatrends unserer Zeit ist die Veränderung der Mobilität. Räumliche Mobilität war, ist und bleibt ein natürliches Bedürfnis der Menschen. Dabei unterliegt das Mobilitätsverhalten einem steten Wandel und ist vor allem gekoppelt an soziale Veränderungen und technologische Entwicklungen.

Urbanisierung, Virtualisierung, Elektromobilität und ökologische Nachhaltigkeit sind Trends, die die Zukunft der Mobilität beeinflussen.

Für das Zukunftsthema E-Mobilität bieten wir von asola Technologies innovative Produkte.

Unter dem Geschäftszweig ‚E-Mobilität mit PV‘ produzieren bzw. vertreiben wir entsprechende Lösungen und Produkte, wie zum Beispiel automotive Solaranwendungen (solare Dachanwendungen für Fahrzeuge), Ladestationen, wahlweise mit dazugehörigem Solarcarport, sowie Anwendungen zur netzunabhängigen Versorgung und Speicherung.

Ladestationen

Wir bieten ein umfangreiches Produktprogramm für AC- und DC-Ladestationen.

Die AC-Ladestationen sind als Wallbox oder Standsäule mit einer Ladeleistung von 3,7 kW bis 43 kW verfügbar.

Unsere Schnellladestationen bieten wir mit unterschiedlichen Steckerkombinationen – ChaDemo, CCS, Type 2 – und mit einer Ladeleistung von 22 kW bis 51 kW an.

Die Ladestationen verfügen über verschiedene Zusatzoptionen und sind wahlweise mit dem Kommunikationsprotokoll OCCP für externes Bezahlen, Monitoring und Abrechnen ausgestattet.

Die wichtigsten Fragen & Antworten auf einen Blick:

1. Brauche ich eine Ladestation oder kann ich meine normale Haushaltssteckdose verwenden?

Eine gewöhnliche Haushaltssteckdose ist den Belastungen mit sehr hohen Stromstärken während des Ladevorgangs nicht gewachsen. Daher ist die Benutzung einer gesicherten Ladebox bzw. Ladesäule empfehlenswert.

Die Ladesäulen sind einfach in der Benutzung, sie sind gut isoliert, sodass keine Gefahr für den Nutzer besteht und es gibt sowohl Modelle für den Innen- als auch Außenbereich.

2. Kann ich an jeder Stromtankstelle laden oder gibt es Unterschiede?
  • Es gibt Wechselstromtankstellen (AC), mit 11kW oder 22kW
  • Es gibt Gleichstromtankstellen (DC)
  • Wo Sie Ihr Auto auftanken können, ist ebenfalls abhängig von den benötigten Steckern, den jeweiligen Spannungen und Stromstärken

An unseren Ladesäulen können Sie Ihr Auto mit Wechselstrom aufladen.

3. Welche Arten der Verbindung zwischen Fahrzeug und Ladestation gibt es?

Nach Norm IEC 61851-1 werden 3 Arten unterschieden:

  • A: Das Kabel ist fest mit dem Fahrzeug verbunden
  • B: Das Kabel ist beidseitig gesteckt
  • C: Das Kabel ist fest mit der Ladestation verbunden

Bei asola stehen Ihnen sowohl Variante B als auch C zur Verfügung.

4. Wie lange dauert der Ladevorgang?

Die Ladedauer ist abhängig von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel der Fahrzeugbatterie, den Fahrzeugeinstellungen oder der jeweiligen Ladestation.

Eine beispielhafte Darstellung der Ladezeit finden Sie – neben anderen Informationen – in unserem E-Mobility Datenblatt.

Datenblatt

weitere Informationen

 

Zu unseren Geschäftszeiten MO-DO 9-17 sowie FR 9-15 können Sie Ihr E-Fahrzeug kostenfrei bei uns aufladen.

Vertrag über die Nutzung der asola Ladekarte

 

Weitere Informationen zu den Tellus Power-Ladestationen finden Sie hier.

Sehen Sie doch über den Tellerrand hinaus und informieren Sie sich über unsere Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen.

Automotive Solaranwendungen

Intelligente und vernetzte Informations- und Assistenzsysteme werden für moderne Fahrzeuge immer wichtiger und verbrauchen zunehmend mehr Strom im Fahrzeug.

Solaranwendungen im Dach können diese Verbräuche decken und schonen damit die Batterie als primäre Energiequelle für den Antrieb.

Auch lassen sich Solardächer, z.B. in Form eines Panoramadaches, optisch sehr gut in das Design der Fahrzeuge integrieren.

asola spheric® Solardach

In einem speziellen Fertigungsverfahren werden die Solardächer „sphärisch“ geformt und der jeweiligen Fahrzeug-Dachkontur individuell angepasst.

Wir bauen Solardächer in Glas-Glas-Ausführung mit verschiedenen Transparenzgraden oder als Glas-Folien-Modul ohne Durchsicht.

Automotive Solardächer finden Anwendung in PKW, leichten und schweren LKW sowie Bussen.

asola spheric® Carrier

Eine Neuentwicklung ist das Solardach mit Carrier-System für eine Nachrüstung oder als Zusatzausstattung für Neufahrzeuge.

Diese Entwicklung benötigt keine konstruktive Veränderung an der Fahrzeug-Dachhaut und reduziert somit erheblich die Werkzeug- sowie Entwicklungskosten bei einem Facelift.

Das aus GFK bestehende Carrier-System wird an den am Fahrzeug vorhandenen Fixierungspunkten der Dachreling befestigt und lässt sich jederzeit montieren bzw. demontieren.

ECO Innovation

Als einer der wenigen Automobilzulieferer haben wir für unsere Solardach-Anwendung eine Zulassung als ECO Innovation gemäß Erlass No. 443/2009 der Europäischen Union erhalten.

Somit kann jeder Fahrzeughersteller, mit dem Einsatz unserer Technologie im Fahrzeug, den durchschnittlichen CO²-Flottenverbrauch kalkulatorisch reduzieren.